Aus dem Leben eines entnervten Mieters

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Von Idioten und anderen Individuen

Nicht mal einen Tag hat man hier seine Ruhe. *ungläubig den Kopf schüttel* Herr A. erhielt eine Mail (wieder einmal). Inhalt: Frau C. (immer noch ich) ist böse. Naja, das stand da nicht so, aber darauf lief es hinaus. :D Die Vermieter schrieben, dass sie sich der Firma X. anschließen. Die Schlussfolgerungen wären schlüssig und somit wäre das Thema auch für sie erledigt. *mal ne Runde Bretter verteile* Die Schlussfolgerungen sind alles, nur nicht schlüssig. Ich frage mich immer noch, wie man einfach alles so hinnehmen kann, was ein angeblicher Experte einem vorkaut. Übrigens: Wenn ich meinen Job so machen würde, dann hätte ich mir schon selbst gekündigt. Ich mache den Vermietern ihr Leben zur Hölle. Die können froh sein, dass sie verkauft haben. Trotzdem sind sie mich nicht los, bevor der Scheiß nicht geklärt ist. Das Allerschlimmste ist, dass mein Sarkasmus und die Ironie bei den ganzen Idioten überhaupt nicht ankommt. Okay, auch Sarkasmus und Ironie setzen Intelligenz voraus. Und wie bereits festgestellt: Als Gott die Intelligenz verteilte, waren die anscheinend alle gerade auf dem Klo. Ein schönes Wochenende wünsche ich allen!
19.9.14 10:59


Von Shakespeare, über Dante nach Nirgendwo

Nachdem nun die ganze Zeit Funkstille bezüglich der Heizkostenverteiler herrschte, ging Herr A. bei der Firma X. vorbei. Dort erhielt er ein Schreiben. Ursprünglich gerichtet an die Vermieter mit Bitte um Weiterleitung an mich. Nett. Ist schon eine Woche alt und ich hatte es bis gestern natürlich nicht vorliegen. Der Inhalt des Schreibens (Stellungnahme der Firma X.) an sich ist eigentlich unwichtig. Das übliche Blabla. Der einzige Satz, der von Interesse ist, ist folgender: "Für uns ist somit der Fall abgeschlossen." Ähm... Hallo... Jemand da? Da piept es doch bei allen nicht mehr ganz richtig. Beim Vermieter wegen unterlassener Weiterleitung! Bei der Firma X. wegen absoluter Dummheit! Und bei der Angestellten, die das Schreiben aufgesetzt hat, wegen unkorrekter Daten! In meiner Mail an den Verteiler (6 Personen, davon 2 im BCC *hrhr*) machte ich erst einmal die Vermieter vor ihren Angestellten (Firma X. und HV Y.) zur Schnecke. Schadenfreude ist weiterhin die schönste Freude! Einen schönen Tag noch allen Lesern. Ich muss mich erst einmal beim Gassi gehen abreagieren, bevor ich hier noch etwas auseinander nehme...
18.9.14 11:49


Termin oder kein Termin? - Das ist hier die Frage!

Mein werter Herr Papa kam auf Besuch. Ich habe also selbstverständlich meine Wohnung geputzt und gewienert. Bleibt nur die Frage, wieso mein Vater vorbeikam. Als ZEUGE! Ja, richtig gehört. Vergangenen Freitag sollte ein Gutachter bei mir vorbeikommen. Die Vermieter hatten extra den Termin mit mir ausgemacht. Und ich wollte denen nicht alleine entgegen treten, also durfte Papa vorbeikommen und alles bezeugen, was so geschwafelt wurde. Besser gesagt: Geschwafelt hätte werden sollen... Der Termin war für 17 Uhr angesetzt. Es wurde 17.30 Uhr. Dann 18 Uhr. Ich schaute bei meinen Mitmietern vorbei. Frau D. (neue Mieterin) sagte, sie wären bei ihr gewesen. Aber kein Gutachter, sondern nur ein Statiker. Wegen der Rauchmelder. Der hätte mir natürlich nicht helfen können. Ich war sehr aufgebracht. Was bildete die Schnalle sich überhaupt ein? Macht einen Termin mit mir und erscheint dann nicht, ohne abzusagen! Die Mail an die Vermieter könnt ihr euch vorstellen. Ich wünsche sie immer noch in die tiefsten Kreise der Hölle. Dante sei an dieser Stelle gegrüßt.
18.9.14 11:39


Wenn die Ratten...

... das sinkende Schiff verlassen. Nein, nicht was ihr denkt. Wir haben nicht alle gekündigt. Sollten wir aber vielleicht. Bei dem derzeitigen Schriftverkehr können einem auch nur die Haare zu Berge stehen. Da möchte man fast über Bord springen ohne auf das Herablassen des Rettungsbootes zu warten. Nur um dem Ganzen ein friedvolles Ende zu setzen, ohne Leiden. Herr A. antwortete den Vermietern mit einer entsprechenden Retourkutsche auf ihr letztes Schreiben (letzter Blog). Er könne nichts dafür, wenn die Hausverwaltung nicht den kompletten Schriftverlauf an die Vermieter weitergeben würde (hat er ja auch recht). Antwort der Vermieter war dann: "Es wäre ja nett, dass Herr A. sich seine Mail neuerdings von Frau C. (zur Erinnerung: meine Wenigkeit) schreiben lassen würde." - Welch ein Affront! Welche Unverschämtheit! Also Herr A. kann seine Mails sehr wohl alleine schreiben. Und außerdem bin ich nicht für alle unverschämten Mails verantwortlich. :D Die darauf folgende Mail von Herr A. war der absolute Knaller: "Wie die Vermieter denn Schreibstile vergleichen wollen, wenn sie ein Dutzend Schreibfehler in ihre Schreiben machen?" *muhahaha* Ihr könnt euch vorstellen, meine Freude war riesengroß! Ich muss heute noch lachen und das ganze ist schon ein paar Tage her. So viel erst einmal zur Zusammenfassung der vergangenen Wochen...
18.9.14 11:29


So viele Pfosten und doch kein Zaun!

Mein Gott. Ich dachte die Dummheit der Vermieter könne nicht mehr überboten werden, aber die neueste Aktion schlägt doch dem Fass den Boden aus! Herr A. erhielt einen Brief in dem es heißt, er hätte seine Nebenkostennachzahlung geleistet und ihm stünden nun keine Einwände mehr zu, da er sie angeblich nicht unter Vorbehalt gezahlt hätte (hat er aber). Und Frau B. hätte bisher auch noch keine Einwände erhoben (hat sie definitiv, ich weiß es) und deshalb wäre für die Vermieter alles erledigt. Meine Person hätte angeblich auch noch keine Beweise für die Verwaltertätigkeit des Hausmeisters geliefert, deshalb wäre das auch erledigt (Mail an den Anwalt ist existent. Warum sollte ich auch dem Vermieter antworten, wenn mich der Anwalt anschreibt?). Ach... Und es wäre von unserer Seite ja auch alles toll und rosarot-plüschig! Deswegen könne man die überraschenden Einwände auch überhaut nicht nachvollziehen... *Hrhr* Die werden schon noch ihr blaues, oh Verzeihung, ihr rosarot-plüschiges Wunder erleben. Wenn alle auf die Barrikaden gehen, muss man sich am Ende doch fragen, was man falsch gemacht hat. *am Kopf kratz* Zumindest würde ich mich das fragen. Ach, Intelligenz ist natürlich vorausgesetzt. Sonst macht man sich keine Gedanken. :D
6.9.14 12:17


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung